Ein Regentanz - 5. Lauf des SM Masters Austria

30.08.2012 - International

Die fünfte Runde des Supermoto Masters Austria wurde am Wochenende vom 25. und 26. August in der Speedarena Rechnitz/BGLD ausgetragen. Während die Zeittrainings und das erste Rennen der Klasse S1 noch bei trockenen Bedingungen gefahren werden konnten, setzte dann Regen ein und die Karten für die weiteren Rennen wurden neu gemischt.

Supermoto Masters Austria

Klasse S1

Hannes Maier (OÖ/KTM) holte sich erneut die Poleposition, er distanzierte seine Verfolger, allen voran Rudolf Bauer (OÖ/Yamaha), deutlich. Florian Praxmarer (T/Kawasaki) und Andreas Rothbauer (NÖ/Honda) komplettierten die erste Startreihe.

Maier setzt sich vom Start weg an die Spitze und macht sich sofort auf und davon. Bauer muss sich erst gegen einen sehr gut gestarteten Praxmarer durchsetzen, was ihm zwar rasch gelingt, er kann den Anschluss an den Führenden aber dennoch nicht mehr herstellen. Währenddessen fällt Rothbauer bis ans Ende des Feldes zurück und macht gemeinsam mit Praxmarer, der in der zweiten Runde zu Boden muss, den Weg für Christian Ackerl (NÖ/Honda) frei. Dieser ist zwar nach einem Trainingssturz leicht angeschlagen, kann seine Position aber halten und fährt mit Respektabstand zur Spitze einen dritten Platz nach Hause. Während sich an den Führungspositionen nichts mehr ändert, geht es im Kampf um Platz vier heiß her. Rothbauer und Praxmarer pflügen durchs Feld und liefern sich ein heißes Duell, das erst wenige Meter vor der Ziellinie entschieden wird. Hier kann sich Praxmarer im letzten Moment durchsetzen und überholt noch Harald Edlinger (STMK/KTM), während für Rothbauer nur Platz sechs bleibt.

Auch im zweiten Lauf übernimmt Maier – diesmal bei strömendem Regen – die Führung vor Bauer, Rothbauer, Praxmarer und Köbele. Die Bedingungen sind alles andere als einfach, und so ändert sich an den Platzierungen während der ersten Runden nichts. Keiner der Piloten möchte einen Sturz riskieren, aber dieser ist unvermeidlich, wenn man das Limit auch nur um eine Zehntelsekunde überschreitet. Maier kann sich bald mit der nassen und rutschigen Strecke anfreunden und setzt sich langsam, aber sicher von seinen Verfolgern ab. Es hat den Anschein, als würde Bauer den Pulk aufhalten, Rothbauer, Praxmarer, Köbele und Ackerl scheinen schneller fahren zu können. In der 10. Runde rutscht Ackerl aus und verliert den Anschluss an die Vierergruppe. Dort wächst der Druck auf Bauer weiterhin, und 4 Runden vor dem Ende muss der Oberösterreich beim Anbremsen eine weite Linie wählen. Diesen kleinen Fehler nutzt Rothbauer sofort und schiebt sich innen vorbei auf die zweite Position. Bauer hat Glück und verliert keinen weiteren Platz, er muss sich aber bis ins Ziel mit aller Kraft gegen Köbele und Praxmarer wehren. Die beiden Tiroler machen es dem Oberösterreicher nicht einfach, er schafft es aber dennoch, seinen dritten Platz ins Ziel zu retten.

Klasse S Open

In der hubraumoffenen Klasse S Open gab Lukas Höllbacher (OÖ/KTM) im Zeittraining den Ton an. Auf der trockenen Strecke holte er sich mit riesigem Vorsprung die Poleposition vor Florian Wedenig (W/Honda), der seinerseits Thomas Neuburger (OÖ/KTM) klar hinter sich lassen konnte. Den letzten Startplatz in er ersten Startreihe konnte sich Lukas Duchacek sichern, während Heinz Hochreiter (NÖ/Suzuki) diesmal nur aus der 5. Position ins Rennen gehen konnte.

Den Start ins erste Rennen, das bereits auf nasser Strecke ausgetragen wird, kann Höllbacher noch für sich entscheiden. Hochreiter kommt ebenfalls sehr gut weg und schiebt sich an Neuburger und Wedenig vorbei auf Platz zwei. Höllbacher hat jedoch offensichtlich Probleme mit den nassen Bedingungen und muss in der zweiten Runde zu Boden. Hochreiter übernimmt damit die Führung, während Wedenig mit Neuburger kurzen Prozess macht und Platz zwei übernimmt. Die schwierigen Bedingungen fordern jedoch weiterhin ihren Tribut, und so verliert Hochreiter nach einem kurzen, aber heftigen Rutscher die Führung. Das Supermoto-Urgestein fällt aber nur auf Rang drei zurück, hat damit jedoch Höllbacher im Nacken, der sich wieder nach vor gekämpft hat. Der junge Oberösterreicher fackelt nicht lange, schnappt sich Hochreiter und Neuburger und macht sich an die Verfolgung des führenden Wedenig. Was aber schwieriger ist als von Höllbacher gedacht. Wedenig fährt sehr konstant auf hohem Niveau, Höllbacher kommt nicht wirklich näher und stürzt erneut. Damit liegt der junge Wiener komfortabel in Führung, und auch ein kleiner Rutscher kann ihn nicht mehr von seinem ersten Saisonsieg trennen. Nach einem turbulenten Rennen holt sich Höllbacher noch Platz zwei, während sich Hochreiter in der letzten Runde an Neuburger vorbei schieben und sich wieder einen Podestplatz holen kann.

Höllbacher kommt auch beim Start ins zweite Rennen gut vom Start weg, diesmal können ihm die nassen Bedingungen jedoch nichts anhaben und er fährt einen eindrucksvollen Start-Ziel Sieg nach Hause. Dahinter muss sich Wedenig wie schon in Lauf 1 erst an Neuburger vorbei schieben. Der Oberösterreicher ist wieder phänomenal gestartet, hat gegen Wedenigs Attacke aber kein Rezept. Gegen Heinz Hochreiter wehrt er sich aber erfolgreich und kann sich auf das gesamte Rennen über auf Platz drei halten. Hochreiter muss zwei Mal zu Boden und kann statt einem Podestplatz nur Rang 8 ins Ziel retten. Im Rennverlauf kann sich der Kevin Maurer (NÖ/Kawasaki) an Neuburger herankämpfen. Der Niederösterreicher fühlt sich im Nassen offensichtlich wohl, er fährt ein sehr beherztes Rennen und schrammt am Ende nur ganz knapp an seinem ersten Podiumsplatz vorbei.

Klasse S3 Junioren ÖM

Robert Gattinger holt den Tagessieg vor Laura Höllbacher und Yasmin Poppenreiter.

Supermoto Masters Jugend Cup

Maximilian Kofler gewinnt mit einem Doppelsieg die Tageswertung vor Milan Niemczyk und Nikolas Blaha. 

Supermoto Masters Pro Cup

Dominic Kreuzeder gewinnt die Tageswertung des Supermoto Masters Pro Cup, Thomas Wegscheider landet auf Platz zwei. Dieter Niedermüller holt sich den dritten Platz, punktgleich mit Pascal Pitzal, für den der vierte Platz der Tageswertung bleibt.

Supermoto Masters Semi Pro Cup

Thomas Wegscheider holt sich den Tagessieg im Supermoto Masters Semi Pro Cup. Jan Drkos landet punktgleich auf Platz zwei, Karel Caesar kann sich den dritten Platz sichern.

Supermoto Masters Goldies Cup

Im Supermoto Masters Goldies Cup entscheidet Martin Derfler beide Rennen für sich und holt damit den Tagessieg. Werner Artner wird zweiter vor Jiri Blaha.

Supermoto Masters Rookies Cup

Markus Larcher gewinnt die Tageswertung des Supermoto Masters Rookies Cup vor dem jungen Maximilian Kofler, der hier seinen ersten Laufsieg holt! Patrick Eichinger landet auf dem dritten Rang der Tageswertung.

Supermoto Masters Ladies Cup

Laura Höllbacher holt den Tagessieg im Supermoto Masters Ladies Cup, Tereza Hallova landet punktgleich auf Platz zwei. Yasmin Poppenreiter muss sich mit dem dritten Platz begnügen.

Supermoto Masters Quad Cup

Michael Haidl gewinnt beide Rennen und damit auch die Tageswertung. Oliver Babun landet vor Martin Tauber auf Platz zwei.

Austrian Scooter Challenge Cup

Gerhard Konrad holt hier den Tagessieg vor Dietmar Mauerbauer und Christian Gruber.


Die nächste Veranstaltung des Supermoto Masters Austria findet am 08./09. September im Motorsportpark Bad Fischau/NÖ statt.



Pressetext der Supermoto Masters Austria - Text: Martin Fülöp