Volz gewinnt letztes Rennen auf der Saarmesse

15.03.2017 - Deutsche Meisterschaft

Seit über 20 Jahren startet traditionell die deutsche SuperMoto Saison Anfang März auf der INTERMOTO in Saarbrücken. 2017 allerdings letztmalig, denn das Messegelände wird geschlossen. So geht Markus Volz (Husqvarna) als letzter Sieger dieses Events in die Geschichtsbücher ein.

Bei strahlendem Frühlingswetter waren die Zuschauerplätze prall gefüllt. In gleich fünf Klassen wurde spannendes und unterhaltsames Racing geboten. Im Mittelpunkt des Interesses stand natürlich die international besetzte Klasse Open. Obwohl es nicht um Meisterschaftspunkte ging, wurde von Beginn an ordentlich aufgegeigt. Um die Spitzenpositionen stritten sich erneut die beiden Lokalmatadoren Markus Volz und Dirk Spaniol (Suzuki), sowie Jan Deitenbach (Suzuki), der Schwede Hampus Gustavson (KTM) und Loris Dickau (KTM) aus der schweizer Meisterschaft.

Volz sicherte sich vor Deitenbach, Spaniol und Gustavson die Pole. Im ersten Lauf stürmte der Schnellstarter gleich an die Spitze und auf und davon. Gustavson profitierte beim Start und lag auf Platz zwei vor Spaniol und Deitenbach. Spaniol verabschiedete sich in Runde drei nach einem Sturz aus der Spitzengruppe. Anschließend fuhr Deitenbach die entstandene Lücke zu und schnappte sich Gustavson einige Runden später, doch da war Volz schon enteilt. Spaniol arbeitete sich ebenfalls wieder vor und finishte hinter dem Schweden auf Platz vier. Diickau, Marc Friedt (Suzuki), Kevin Wüst (Husqvarna) und der gleich zweimal gestürzte Till Goldenstein (Suzuki) folgten auf den Plätzen.

Im zweiten Lauf nahmen nach dem Start Deitenbach und Spaniol gleich die Verfolgung von Volz auf, der erneut den Holeshot holte. Doch nach einigen Runden hatte Deitenbach einen bösen Rutscher und der Kontakt riß ab. Fortan war Volz alleine unterwegs, während sich die beiden Suzukis um Platz zwei stritten. Deitenbach blieb standhaft und holte sich erneut Platz zwei vor Spaniol. Hinter dem Trio gelang es Goldenstein bei seinem ersten Rennen in der S1, lange Platz vier zu verteidigen. Letztendlich mußte er sich dann aber doch dem Schweden Gustavson beugen, der direkt aus dem Trainingslager in Italien ins Saarland gekommen war. Dickau wurde sechster vor Friedt und Wüst.

Bei den Amateuren, die bereits um Meisterschaftspunkte in der Gruppe Süd kämpften, gewann Tobias Wirtherle (Suzuki) vor Maximilian Dupont und Thomas Schlett (beide Husqvarna). Pech hatte der souverän in Führung liegende Robin Schwarz. In der vorletzten Runde bekam er seinen abgestorbenen Motor nicht wieder in Gang.

Steffen Jung (Suzuki, Ü 40), Jan Schmidt (KTM, S5) und Marlon Schmidt (KTM) in der neuen 85er Junioren-Klasse hießen die weiteren Sieger.

Der Meisterschaftsstart für alle Klassen ist am 22./23. April im westfälischen Harsewinkel.


Foto: Aui-Photography